Gordon-Familientraining

Das Gordon Familientraining geht auf Dr. Thomas Gordon zurück. Er ist Psychologe und Psychotherapeut in den USA. Am Beginn seiner Tätigkeit war er ein Mitarbeiter seines Lehrers Carl R. Rogers, des Begründers der Klientenzentrierten Psychotherapie. Während Rogers als Therapeut tätig war, entwickelte Thomas Gordon ein Modell zur Gestaltung tragfähiger, belastbarer menschlicher Beziehungen als eine Art Präventionsprogramm. Er fand wichtige Grundsätze, die imstande sind, aus Beziehungen gelungene Beziehungen zu machen. Gordon beschrieb sein Modell im Buch "Die Familienkonferenz" (1970). Da es bei diesen Grundsätzen um konkretes Verhalten von Eltern ihren Kindern gegenüber geht, entwickelte er aus diesem Modell ein Training, eine Art Übungseinheit zum Buch "Familienkonferenz". Diese Grundsätze verstehen zu lernen und danach zu handeln ist der Inhalt der Seminare im Gordon Training.